Vorbeugung einer peristomalen Hernie | Dansac DE

Dansac Firmenstatement – Update zu COVID-19 und unserer Lieferkette Mehr Informationen

Vorbeugung einer peristomalen Hernie

Eine peristomale Hernie kann nach einer Stomaoperation jederzeit auftreten. Informieren Sie sich, was eine peristomale Hernie ist, und wie Sie ihr vorbeugen können.

family-enjoying-breakfast-together-on-back-porch-deciding-what-to-eat-after-stoma-surgery

Informieren Sie sich über peristomale Hernien.

Eine peristomale Hernie (auch parastomale Hernie genannt) ist eine häufige Komplikation, die bei vielen Menschen mit einem Stoma auftritt. Es entwickeln allerdings nicht alle Stomaträger eine peristomale Hernie.

Eine peristomale Hernie kann Wochen, Monate oder Jahre nach einer Stomaoperation auftreten. Das Risiko, dass sich eine peristomale Hernie entwickelt, wächst mit zunehmendem Alter. Weitere Risikofaktoren sind die OP-Technik, Bindegewebs- oder Muskelschwäche und mehrfache Bauchoperationen. Auch durch Übergewicht, Husten oder Überlastung nimmt die Wahrscheinlichkeit einer peristomalen Hernie zu.

Was ist eine peristomale Hernie?

Eine peristomale Hernie entsteht infolge einer Schwäche in der Bauchwand, die es ermöglicht, dass es zur Vorwölbung eines Organs oder eines Teils eines Organs (für gewöhnlich des Darms) aus dem Bauchraum kommt. Diese Schwäche ist der Grund dafür, warum eine peristomale Hernie als Wölbung rund um das Stoma erscheint. Je nach Größe und Form der Hernie können auch Unregelmäßigkeiten der Hautoberfläche oder Spannungen um das Stoma herum auftreten.

 

Hernia

Eine peristomale Hernie


Hernia

Seitenansicht zur Bildung einer Hernie

 

Größe und Form einer peristomalen Hernie verändern sich je nach Ihrer Körperhaltung. So kann Sie weniger sichtbar sein, wenn Sie liegen. Peristomale Hernien können sehr klein oder ziemlich groß sein.

Eine peristomale Hernie entwickelt sich für gewöhnlich langsam. Viele Menschen erkennen gar nicht, dass sie eine Hernie haben; oft wird sie erst durch die Stomapflegekraft oder den Chirurgen festgestellt. Für einige Menschen ist das Auftreten einer Hernie sehr beängstigend. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, warum Hernien entstehen und wie man ihnen vorbeugen kann.

Tipps zur Vorbeugung einer peristomalen Hernie

Das Risiko der Entwicklung einer peristomalen Hernie infolge von Anstrengung durch schweres Heben oder anstrengende Tätigkeiten ist allgemein höher als das Risiko der Entwicklung einer Leistenhernie. Das hat den Grund, dass bei der Operation Muskeln durchtrennt werden, um das Stoma zu erzeugen. Dadurch sind die Muskeln nach der Operation geschwächt.

So können Sie dazu beitragen, einer peristomalen Hernie vorzubeugen: 

  • Vermeiden Sie bis zu sechs Wochen nach der Operation das Heben von schweren Gegenständen. Verwenden Sie, falls nötig, eine Sackkarre oder einen Rollwagen zum Transport von schweren Gegenständen oder bitten Sie andere Personen um Hilfe.
  • Machen Sie leichte Bauchmuskelübungen. Dehnen Sie Ihren Bauch, machen Sie Beckenkippen oder gehen Sie spazieren. Sit-ups oder andere Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur dürfen nur unter Anleitung und mit großer Vorsicht durchgeführt werden. Ihre Stomapflegekraft wird Sie darüber informieren, welche Übungen für Sie am besten geeignet sind – sowohl vor als auch nach Ihrer Operation.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht. Halten Sie Ihr Gewicht in einem angemessenen Rahmen. 
  • Tragen Sie, falls empfohlen, stützende Unterwäsche. Wenn Ihre Stomapflegekraft der Meinung ist, dass bei Ihnen eine zusätzliche Stützung des Abdomens erforderlich ist, wird sie das mit Ihnen besprechen und Ihnen entsprechende Kleidung empfehlen.


Wenn Sie bei sich eine peristomale Hernie vermuten

Wenn Sie vermuten, dass bei Ihnen eine peristomale Hernie vorliegt, vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrer Stomapflegekraft oder Ihrem behandelnden Arzt. Sie werden Ihren Bauch untersuchen und Sie ggf. zu den möglichen Behandlungsoptionen beraten.