Fünf Methoden zur Ostomie-Leckagen Vermeidung | Dansac DE | Dansac DE

COVID-19-Pandemie – wir sind weiter für Sie da Mehr Informationen

Fünf Methoden zur Vermeidung von Ostomie-Leckagen

Die meisten Menschen, die mit einem Stoma leben, erleben von Zeit zu Zeit Leckagen. Hier besteht kein Grund zur Panik. 

Wenn Sie sich jedoch die Zeit nehmen um nachzuvollziehen, warum die Leckage aufgetreten ist, ist dies ein großer Schritt. So können Sie vermeiden, dass es zu einem andauernden Problem wird. Gehen Sie es gleich an, damit Sie sich sicher fühlen. Dies ist besonders in diesen Zeiten wichtig, da Sie möglicherweise nicht sofort die Möglichkeit haben, mit  Ihrer Pflegekraft zu sprechen.

Dieser Artikel beschreibt einige der wahrscheinlichsten Ursachen für Leckagen. Sie erhalten praktische Tipps im Umgang mit Leckagen und finden Methoden zur Minimierung des Risikos für erneute Leckagen.

1. Achten Sie auf die Haut rund um Ihr Stoma
Einem Bericht1 zufolge entwickeln 75 % der Menschen nach einer Stomaoperation Hautprobleme rund um das Stoma. Eine weitere Studie2 zeigt auf, dass alarmierende 63 % der Menschen, bei denen ein Hautproblem rund um das Stoma aufgetreten ist, nicht mit Ihrer Pflegekraft oder dem medizinischen Fachpersonal über das Problem sprechen.

Setzen Sie sich von der „schweigenden Mehrheit” ab. Wenn Ihre Stomaversorgung nicht richtig passt, kann dies zu Leckagen und stomaumgebenden Hautkomplikationen (Peristomal Skin Complications, PSCs) führen.
Forschungen zeigen auf, dass sich selbst leichte Hautkomplikationen negativ auf Ihr Wohlbefinden auswirken können. Solche Probleme können Ihre Lebensfreude einschränken und zur Folgen haben, dass Sie sich isolieren und Aktivitäten  vermeiden. 

Es kann zu einem Teufelskreis führen: Eine Leckagen kann zu stomaumgebenden Hautkomplikationen (PSCs) führen, sodass Sie sich Sorgen über eine mögliche nächste Leckage machen.

Der Schlüssel zur Minderung von Hautproblemen ist die regelmäßige Überprüfung der Haut und ein sofortiges Handeln bei den ersten Anzeichen für Probleme wie Juckreiz oder gerötete, eingerissene oder feuchte Haut. Wenden Sie sich bei Fragen oder Zweifeln immer an eine Stoma-Pflegekraft oder eine medizinische Fachkraft.

2. Fragen Sie Ihre Stomapflegekraft und beobachten Sie Ihr Stoma
Medizinische Fachkräfte sind sich darüber überwiegend einig, das Stomapatienten selbst Maßnahmen zur Vermeidung von Leckagen ergreifen können. Beachten Sie aber bitte,  dass dies nur ein allgemeiner Leitfaden ist, der keine der Empfehlungen ersetzen kann, die Sie von einer medizinischen Fachkraft erhalten:

  • Leeren Sie den Beutel regelmäßig, immer dann, wenn er ungefähr zu einem Drittel gefüllt ist. Ein überfüllter oder schwerer Beutel kann eher zu einer Leckage führen. 
  • Entfernen Sie den Hautschutz mit Geduld und Vorsicht. Ziehen Sie Basisplatte langsam nach und nach von der Haut ab. Beginnen Sie oben und arbeiten Sie sich nach unten vor. Drücken Sie dabei vorsichtig auf die umgebende Haut.
  • Beurteilen Sie Ihre Haut bei jedem Beutelwechsel, um sicherzustellen, dass sie ebenso gesund ist, wie die Haut auf der anderen Seite Ihres Bauches. Spülen Sie die Haut rund um das Stoma mit Wasser ab und lassen Sie sie vollständig trocknen, bevor Sie eine neue Stomaversorgung anbringen.
  • Vermeiden Sie Reinigungsprodukte, die Öle oder Lotionen enthalten. Solche Produkte können die Wirksamkeit der Haftung beeinträchtigen. Machen Sie den Spruch „Einfach ist das Beste” zu Ihrem Mantra: warmes Wasser reicht aus, um die Haut rund um Ihr Stoma zu reinigen.
  • Es ist nicht ratsam, Babytücher, Feuchttücher, Desinfektionsmittel oder antiseptische Flüssigkeiten auf der Haut zu verwenden, da dies zu Reizungen führen kann.
  • Bringen Sie den Hautschutz an und halten Sie ihn ein paar Sekunden fest. Auf diese Weise kann sich die Basisplatte an die stomaumgebende Haut anpassen, was bei einer guten Abdichtung helfen kann.
  • Wenn die Haut rund um Ihr Stoma feucht und gereizt ist, ist es möglicherweise empfehlenswert, Stoma-Puder (niemals Talkumpuder) zu verwenden, um die Feuchtigkeit aufzunehmen. Wenn dies Beschwerden verursacht, wenden Sie sich an eine medizinische Fachkraft.
  • Beheben Sie Leckagen schnell gemeinsam mit Ihrer Pflegekraft. Bei einer Leckage müssen Sie Ihre Basisplatte  häufiger wechseln, was zu Hautabrissen und somit zu weiteren Schäden an der Haut führen kann.


3. Stellen Sie sicher, dass der Hautschutz gut um das Stoma herum angepasst ist
Denken Sie daran, dass die Stomaausscheidungen und deren dauerhafter Kontakt Ihre Haut schädigen können. Ein korrekt passender Hautschutz ist unbedingt erforderlich, um Ihre Haut um das Stoma herum zu schützen. Dieser stellt sicher, dass alle Ausscheidungen in den Beutel geführt werden und nichts unter die Basisplatte, den Hautschutz gelangt.

Der NovaLife TRE Hautschutz verfügt über eine innovative Technologie, die auf natürliche Weise zur Gesunderhaltung der Haut beiträgt. Er wurde entwickelt, um die Haut dreifach zu schützen:

  • Haftung: Bietet einen sicheren und flexiblen Schutz der Haut vor Stomaausscheidungen und ist gleichzeitig leicht zu entfernen und sanft zur Haut.
  • Feuchtigkeitsaufnahme: Entwickelt zur Aufnahme von überschüssiger Feuchtigkeit und somit zur Erhaltung des natürlichen Gleichgewichts der Haut.
  • pH Puffer zur Erhaltung der pH-Balance: Entwickelt zu Unterstützung des Schutzes der Haut vor Stomaausscheidungen, zur Erhaltung des natürlichen pH-Werts der Haut.


4. Schauen Sie, dass Ihre Stomaversorgung sicher ist. Bei körperlicher Aktivität oder wenn Sie intim werden möchten. 

Die Tatsache, dass Sie ein Stoma haben, sollte Sie nicht daran hindern, sich körperlich oder sportlich zu betätigen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder der Stomapflegekraft über Kontaktsport oder das Heben von sehr schweren Gegenständen. Von diesen Dingen abgesehen, sollten Sie nahezu dieselben körperlichen Aktivitäten ausüben können, wie vor der Operation. 

Eine schwere Erkrankung oder Verletzung kann Ihr „normales“ Leben erheblich durcheinanderbringen. Wer Sie sind, was Ihnen wichtig ist und was Sie vom Leben erwarten, sind sehr persönliche Dinge. Es ist für jeden Menschen unterschiedlich, welcher Stellenwert Sexualität im Leben hat und wie man diese ausleben möchten.  

Bei körperlichen Aktivitäten oder Intimität ist ein sicheres Versorgungssystem und die Vermeidung von Leckagen sehr wichtig. Dazu sollten Sie ein paar zusätzliche Vorkehrungen treffen, zum Beispiel:

  • Unterstützen Sie Ihre Stomaversorgung mit einem Stomagürtel.
  • Probieren Sie verschiedene Arten von Sportkleidung wie Laufhosen oder Shorts aus, um herauszufinden, welche am besten für Sie geeignet ist.
  • Leeren Sie Ihren Beutel vor Beginn der Aktivität oder bevor Sie intim werden möchten.


5. Finden Sie heraus, welche Produkte für Sie am besten passen
Wie jeder Mensch, der mit einem Stoma lebt, sind auch Sie einmalig.

Menschen benötigen unterschiedliche Lösungen, um die stomaumgebende Haut gesund und Leckagen so gering wie möglich zu halten. Aus diesem Grund sollten Sie die Entwicklung der neuesten Produkte beobachten und jederzeit mit Ihrer Stomapflegekraft oder Ihrem Arzt über Ihre verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten sprechen.

Das Wichtigste ist, dass Sie auch mitten in einer weltweiten Pandemie bei den ersten Anzeichen eines Problems Hilfe erhalten. Wechseln Sie gerne zu unserer Produktseite, um herauszufinden, welche Produkte in unserem Sortiment sind.

 

  1. Richbourgh L, Thorpe JM, Rapp CG. Difficulties experienced by the ostomate after hospital discharge. J Wound Ostomy Continence Nurs. 2007; 34(1):70-79
  2. Consumer Survey of Pruiritus, 2016. Hollister data on file (n=140)